Wissen über die Genetik ist in der Katzenzucht ein wichtiger Aspekt.

Bei den Selkirk Rex gibt es drei verschiedene Typen betreffend der Locken.
  • Die Straight
  • Die Heterozygoten
  • Die Homozygoten
Straight Selkirk Rex Katzen haben ein gerades Fell und sehen im Eigentlichen wie BKH aus. Sie sind für die Zucht sehr wichtig, vor allem zur Kreuzung mit den reinerbigen Homozygoten.
Heterozygote Tiere haben leichte Locken und können in der Verpaarung untereinander alle drei Typen bringen, also Homo- Heterozygot und Straight.
Die Homozygoten Selkirk Rex sind sozusagen die Superlocken dieser Rasse. Das LockenGEN sitzt auf beiden Allelen. Die meisten Homozygoten haben ein wenig grössere Ohren und ganz allgemein fettigeres Fell. Die Augen haben öfter "Schnecken" und auch den Ohren muss man mehr Beachtung schenken. Mit einer Homozygoten Katze in der Verpaarung hat man immer Lockenbabys, wobei man nicht zwei Homozygote Tiere kreuzen sollte, um die ungewünschten Merkmale wie die grösseren Ohren nicht noch zu verstärken. Ein untrügliches Zeichen, dass ein Kätzchen Homozygot ist, sieht man schnell. Teils schon bei der Geburt sind diese Puppys nackt, wenn nicht verlieren sie ihr Fell kurz danach. Diese Kitten brauchen des Züchters besondere Aufmerksamkeit. Bald schon wächst das Lockenfell aber nach.
Beispiele:

Kes in Straight 
Fanta in Heterozygot
Neelix in Homozygot 
Peterli in Homozygot